VSOW
 

Über uns

vsow3small.jpg

VSOW ist ein Verein mit dem Ziel Prozesse des sozial-ökologischen Wandels zu gestalten. 2017/2018 haben wir zwei Aktionsbereiche im Fokus: Waldschutz und Recherche&Medien.

 

Wir verfolgen unter anderem folgende Zwecke:

  • die Förderung des Naturschutzes durch die Wiederherstellung und Sicherung von Waldökosystemen, insbesondere unter dem Aspekt des Klimawandels
  • Aufbau und Unterstützung internationaler Netzwerke und Zusammenarbeit im Bereich Recherche&Medien mit relevanten Akteuren an der Basis der sozial-ökologischen Transformationen und dem Fokus auf zivilgesellschaftliche Netzwerke
  • Gestalten von Bildungsprozessen, insbesondere im Bereich Waldschutz und Wiederherstellung von Waldökosystemen durch Informierung der Öffentlichkeit und praktische Tätigkeiten zu den Themen der sozial-ökologischen Transformationen
  • Inspiration und Umsetzung von Kunstprojekten im Themenfeld Nachhaltigkeit

Unser Ansatz ist es, Projekte zu pilotieren und dann auf das nächste Level zu bringen: von vor Ort im Kleinen bis weltumfassend, immer mit dem Ziel zuverlässige Netzwerke aufzubauen, zwischen Gemeinschaften, Individuen und Profis.

TEAM-Wer wir sind

teamfoto image1-1.JPG

VSOW ist ein Team junger Umweltschützer*innen, Aktivist*innen und Künstler*innen. Wir haben vielfältige professionelle Hintergründe und praktischen Erfahrungen in verschiedenen (inter-)nationalen Organisationen. Unser Team hat Wurzeln in Medien, investigativem Journalismus, der akademischen Welt und Bildung für nachhaltige Entwicklung. Wir sind Zeug*innen geworden von ökologischer, sozialer und ökonomischer Ungerechtigkeit auf lokaler und globaler Ebene und wir arbeiten dafür, die Verbindungen zwischen ihnen zu verstehen und zu kommunizieren. Persönlich bewegt uns das Schaffen optimistischer Alternativen und wir streben gemeinsam danach, sozial-ökologische Transformationen aktiv mitzugestalten und positive Nachrichten in die Welt zu setzen.

 

PROJEkte

.

 

waldschutz - Bugker Wald

Im Juni 2017 sind wir zum ersten Mal mit einer Gruppe Freiwilliger in dem von uns gepachteten waldstück in Bugk, bei Berlin aktiv geworden. Wir haben einen Zaun gebaut um das Waldstück, das wir sich von einer wirtschaftlich genutzten Monokultur Kiefernwald in ein naturnahes Mischwaldstück entwickeln lassen möchten. 

 

waldschutz - Werder Wald

Im April 2017 haben wir Obst- und andere Laubbäume gespendet bekommen. Da passte es gut, dass eine von uns ein ehemals als Obstplantage genutzten Stück Land in der Nähe von Berlin besitzt. Wir haben beschlossen, ein Agroforstprojekt zu beginnen und haben den gespendeten Bäumen ein neues Zuhause gegeben. 

 

Umweltbildung - Naturverjüngung

Im März 2018 veranstalteten wir eine einwöchige Umweltbildungsaktion mit einem Biologieleistungskurs des Andreas-Gymnasiums in Berlin. Auf dem Programm: die ökologischen Zusammenhängen der Naturverjüngung als Prinzip der Waldentwicklung und geeignete Maßnahmen zu deren Unterstützung. Es wurde theoretisch gelernt und praktisch gearbeitet. So sind eine Reihe von Eichelhäherkästen und Sitzstangen für Greifvögel für das von uns betreute Waldgrundstück in Bugk entstanden. Der Nachwuchs junger Eichen auf der ehemaligen Monokultur Kiefer kann dort vor Fraßfeinden, wie Rehen und Mäusen, geschützt groß werden.

 

UMWELTBILDUNG - Pachakútec Projekt

 „Munay Suyu“, ein Teil des Pachakútec Projekts in Ecuador wird von dem Inkapriester Naupamy Pumy gemeinsam mit seiner Familie und Freunden organisiert. Sie haben drei Orte geschaffen, in denen alte Inkatraditionen gelehrt werden, Menschen in der Natur zu einem persönlichen Gleichgewicht finden und ein besseres Naturverständnis erlangen. Die Basis der Lehre ist der Respekt und das Zusammenleben mit der Natur in allen ihren Formen.

Jeder der drei Projektstandorte ist auf den ehemaligen Flächen der Inkavorfahren angelegt und grenzt an Nationalparkflächen an: das Munay Suyu Costa an der Pazifikküste, nahe Canoa, das Munay Suyu Andes, in den Anden nahe der Stadt Cuenca, und das Munay Suyu Amazonia, im tropischen Regenwald nahe des Ortes Tena, gelegen.

Wir arbeiten seit dem Frühjahr 2018 an der Vision des Munay Suyu mit. In der „Schule für UrWissen“ gibt es viel zu tun. Da die Projektstandorte lange Jahre nicht gepflegt wurden, haben sich viele invasive Pflanzenarten ausgebreitet, die nicht Teil des natürlichen Ökosystems sind. Um die einheimische Vegetation zu regenerieren und die geplante Nutzung realisieren zu können, müssen in den Zentren zunächst die dafür benötigten Voraussetzungen geschaffen werden.

Das Gelände wird von einem Netz aus Wegen und Zugängen zu den einzelnen Anbauflächen und Infrastrukturen durchzogen. Bereits existierende Wege müssen gewartet und gegebenenfalls um weitere ergänzt werden. Die invasiven Pflanzenarten werden mechanisch entfernt und es werden gezielt einheimische Arten gepflanzt.

In seiner Lehre geht es Naupamy Pumy auch um die Rückkehr zu einer natürlicheren Ernährung – von dem, was das Land den Menschen im Einklang mit der Natur gibt. Unsere Partner planen Flächen für eine nachhaltige landwirtschaftliche Landnutzung und führen die nötigen Erdarbeiten durch, z.B. Bodenprofilanalysen, Begradigungen oder Terrassenbau.

 

 

 

 

 

research&media

Ausstellung Donnerstag, 10. Mai 2018 – Montag, 21. Mai 2018 in 

Hannover

Gold ohne Glanz? | Multimediale Ausstellung und Vortrag - Exhibition and lecture

Eine Reise zu konventionellen Goldschürfern und Fairtrade Kooperativen in Afrika!

Ausgerüstet lediglich mit einer kleinen Kopflampe, genau wie die Kumpel in Ostafrika, begeben sich die Besucher der multimedialen Ausstellung  in die nachgebauten Minenschächte in einer uns zur Verfügung stehenden Kartoffelscheune auf dem Hof Klein Witzeetze 6. Die Hofgemeinschaft beteiligt sich zum dritten Mal an der Kulturellen Landpartien, dem größten, selbstorganisierten Kulturfestival Norddeutschlands. Rund 50 Höfe öffnen zwischen Himmelfahrt und Pfingsten ihre Tore, der Hof kw6 mit einem beeindruckendem politischem Programm (http://kw6.info/).

 

Jan Spille Schmuck.png

Im Oktober 2017 bereist der Hamburger Goldschmied Jan Spille (www.janspille.de) gemeinsam mit den freien Filmemacher*innen Jonathan Happ und Katja Becker von ujuzi.media (www.ujuzi.media) Kenia und Uganda. Auf diese Reise wollen wir die Besucher*innen der Ausstellung für einen kurzen Augenblick mitnehmen, die in Kooperation mit dem Verein für sozial-ökologischen Wandel e.V. (https://www.vsow.eu/) entstehen durfte.

Ausstellung: 10.-21.05.2018

Vortrag: 11. Mai um 18:30 Uhr

Veranstaltungsort: Hofgemeinschaft Klein Witzeetze, Klein Witzeetze Nr. 6, 29482 Küsten

Veranstalter*in: kw6 | Hofgemeinschaft Klein Witzeetze | Klein Witzeetze Nr. 6 | 29482 Küsten | info@kw6.info

Website: http://kw6.info/2018/04/03/gold-ohne-glanz/